Dienstag, 07 Dezember 2021
A+ R A-

Kommende Termine

Turniertermine

 

 

 

 

FEI Driving Eropean Championships Budapest 2021 Four-in-Hand im Kinsem-Park (50-jähriges Jubiläum)

 

Zusammenfassung: Mareike Harm fährt in der Dressur

auf Platz 1. Michael Brauchle gewinnt das anspruchvolle Geländefahren vor Koos de Ronde NED. Michael holt sich Bronze ( nur 0,05 Strafpunkte hinter Isbrand Chardon) nach dem Kegelhindernisfahren. Die deutsche Mannschaft (Mareike Harm, Michael Brauchle und Georg von Stein) liegen lange Zeit auf Goldkurs, holen sich dann aber Silber hinter den Niederlanden vor Belgien. Bester Ungar: Josef Dobrowitz sen. auf Platz 9!

Mareike Harm bei der Dressur

 

Übersicht Einzel-Wertung

    DRE MAR HIN PKT
GOLD

Bram Chardon NED

2. 4. 2. 164,88
SILBER

Isbrand Cahrdon NED

4. 5. 8. 169,57
BRONZE

Michael Brauchle GER

10. 1. 12. 169,62
4.

Glenn Geerts BEL

7. 3. 11. 173,43
5.

Mareike Harm GER

1. 17. 15. 178,81
6.

Dries Degrieck BEL

9. 12. 1. 179,90

Beifahrerin von Mareike Harm (Ich seh nix!)

 

Corona kein Thema in Ungarn (Blick auf die VIP-                           Michael Brauchle auf Erfolgskurs!

Tribüne/2. Reihe 1. Person links: Vilmos Lazar)

 

Michael Brauchle beim Kegelhindernisfahren                              Isbrand Chardon, der 'alte Fuchs'

 

Vater und Sohn jubeln!                                                             v.l.n.r.: Isbrand Chardon, Bram Chardon, Michael Brauchle

 

Michael Brauchle auf der Siegerrunde/neben ihm Bundestrainer Karl-Heinz Geiger

 

Übersicht Mannschaftsmedaillen:

GOLD: Niederlande (Bram Chardon, Isbrand Chardon, Koos de Ronde) 332,69

SILBER: Deutschland (Mareike Harm, Michael Brauchle, Georg von Stein) 339,31

BRONZE: Belgien (Glenn Geerts, Dries Degrieck, Sam Gees) 353,33

 

Glückwunsch an alle deutschen Vierspännerfahrer und ihren Trainer Karl-Heinz Geiger für das gute Ergebnis, das sich in Aachen vielleicht noch verbessern läßt !

 

Text/Fotos: Copyright H.-P. Junginger